„Immer“ und „nie“, die Planierer-Wörter

Man wird es kaum glauben aber ich habe tatsächlich damals in Religionsunterricht die wichtigsten Dinge für das Leben gelernt, aber vermutlich nur weil es in dem Fach damals nicht annähernd um Religion ging. 🙂
Darunter auch eine Sache, die ich sehr wichtig finde aber noch nie irgendwo sonst gelesen habe, daher muss es unbedingt mit in den Blog.

Um es quasi gleich einmal komplett falsch zu machen werde ich die zwei bösen Wörter für eine Regel benutzen:
Benutzt niemals „immer“ und „nie“ in Streitigkeiten sondern immer Wörter, die nicht dermaßen absolut sind.

Als Beispiel: „IMMER lässt du deine Schmutzwäsche herumliegen!“ oder „NIE revanchierst du dich bei mir!“.
Richtig wäre in dem Fall: „Hier liegt gerade wieder eine Socke von dir herum, kannst du die bitte zukünftig in den Wäschekorb räumen?“ oder „Ich finde da wäre eine Revanche fällig, dafür dass ich dir bei XY geholfen habe“.

Durch „immer“ und „nie“ erreicht man beim anderen eine sofortige Blockade und Ablehnung, da es letztendlich nur Vorwürfe sind, gegen die man sich erstmal wehren muss anstatt es einfach das nächste mal besser zu machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s